Startseite | Impressum | Kontakt

99 633 und 99 637



Die Lokomotiven der Reihe Tssd waren Mallet - Dampflokomotiven für 750mm Spurweite der Königlich Württembergischen Staats-Eisenbahnen. Sie wurden ab 1899 zunächst beim Öchsle eingesetzt. Zudem kamen sie auf der Federseebahn, Zabergäubahn sowie auf der Bottwarbahn zum Einsatz. Insgesamt wurden neun Fahrzeuge in jedrei Serien à drei Stück in den Jahren 1899, 1901 und 1904 mit den Bahnnummern 41 – 49 geliefert, die zunächst als Tss und später als Tssd 41 – 49 bezeichnet wurden.

Alle Maschinen wurden von der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft übernommen und erhielten die Nummern 99 631 bis 99 639. Nach dem Zweiten Weltkrieg waren noch 4 Lokomotiven vorhanden, die nun alle der Deutschen Bundesbahn gehörten.Sie wurden wie folgt ausgemustert:

99 638 - 26. Oktober 1954 99 639 - 27. November 1956 99 637 - 25. März 1965 99 633 - 18. März 1969

Technische Daten:

Nummerierung : Nr. Tssd 41-49 (Württembergische Staatseisenbahnen) DRG: 99 631 – 99 639

Baujahre: 1899,1901, 1904

Länge über Puffer: 8226mm

Höchstgeschwindigkeit: 30 km/h

Gesamtmasse: 28,70t

Vorräte: Kohle: 1t , Wasser: 2,5m⊃3; ; bzw. 3m⊃3; bei Baureihe 99 637 -99 639

Modell:

Das Modell ist von der Firma Bemo als Fertigmodell geliefert. Sie besitzt einen Glockenankermotor sowie einen Digitaldecoder der Firma ESU.