Startseite | Impressum | Kontakt

MonaLina - Aktuelles

Aktuelles

Auf dieser Seite informieren wir sie regelmäßig über Neuigkeiten rund um das Projekt MonaLina

16.09.2017

Als nächster Arbeitsschritt werden nun die Bahnsteige von Vampisol samt Treppenabgängen montiert. Bei drei Bahnsteigen mit über 350 cm Länge bedarf es einiger Zeit bis diese Arbeit abgeschlossen sein wird.

16.09.2017

08.05.2017

Die Anlage Mona-Lina wurde bis zur Ausstellung im Mai soweit fertig gestellt, dass sie im zweigleisigen Bereich komplett befahrbar ist.
Der 180° Bogen sowie drei Übergangssegmente zur Anlenkung an den Abstellbahnhof wurden gebaut und provisorisch verkabelt. Jetzt kann der Probebetrieb beginnen und die Anlage mit diversen Zuggarnituren befahren werden.

08.05.2017

15.02.2017


Seit Mitte Januar wird wieder an MonaLina gearbeitet. Der Rohbau der letzten Segmente ist soweit abgeschlossen. Momentan wird der Gleiskörper sowie die Gleise verlegt. Die Segmente im Bogen sind alle gleich groß, somit können die Gleise mittels Schablone an einem Tisch und nicht in bzw. an der Anlage selbst gefertigt werden. Dies erleichtert die Arbeit enorm. Bedingt durch die Bogenführung in einen Einschnitt und den Verlauf der Trasse zum Rand hin, ist das Schienenprofil rosten in der Anlage umständlich und teilweise ohne Verrenkungen des Modellbauers nicht möglich.

15.02.2017

Gleisbau


Der Gleisbau wird parallel jeweils drei Segmenten vorangetrieben.

Auf einem Segment wird der Gleisunterbau mit Zweikomponentenspachtel hergestellt. Die aufgezeichnete Trassierung der Gleise wird mit Klebeband abgeklebt. Im Bogeninnern wird ein dünnes Klebeband welches nur zur Begrenzung dient verwendet. Die Außenbegrenzung des Bogens wird mit dreilagig geklebtem Putzband (ca3mm) abgeklebt. So ergibt sich später eine Gleisüberhöhung von 3mm wobei das Trassenbrett und die Randwege plan sind.

Auf dem zweiten Segment wird der Gleisunterbau aus Resorb (geräuschdämmendes Material) verklebt.

Auf dem dritten Segment werden dann auf der fertig gespachtelten und mit Resorb beklebten Trassenführung die mit Rostfarbe bemalten und mit Mittelleiter versehenen Gleise verklebt.

So ist es möglich, während der jeweiligen Trocknungszeiten immer an anderer Stelle arbeiten zu können und ein zügiges Vorankommen wird gewährleistet.

Gleisbau

02.10.2016


Bis Anfang Oktober wurden die Segment für den Bahnhofsplatz samt Bahnhofstrasse gefertig, die Segmente die die Gleisanlagen tragen komplett verkabelt so dass nun ein Fahrbetrieb bis Segment 26 möglich ist.
Der Abgang zur eingleisigen Nebenbahn wurde um ein Segment (S25-1) ergänzt.
Die Planung des letzten Bauabschnitts, dem Bogen nach dem Bahnhof wurde abgeschlossen, das notwendige Holz für den Rohbau angeschafft, damit dieser, letzte Bauabschnitt der eigentlichen Anlage bis Ende 2016 gebaut werden kann.
Die Trassierung des Bogens gestaltet sich als gleichmäßige Steigung. Auf 9 Segmenten muss ein Höhenunterschied von 13,5cm überwunden werden. Zweigleisig, mit der dazugehörigen Trassenüberhöhung wird dies eine reizvolle Aufgabe auf deren Ergebnis der Erbauer schon gespannt ist.
Auf der Ausstellung in Elzach (siehe Termine) werden die neu gebauten Segment (siehe Bild1) erstmals ausgestellt. Während der Ausstellung wird unter dem Motto "Modellbau LIVE" daran gearbeitet.

Oktober 2016

08.05.2016

Im Mai wurden weitere Segmenten welche das Bahnhofsgebäude und den Bahnhofsvorplatz samt Bahnhofstrasse tragen gebaut. Das Bahnhofsgebäude wurde angeschafft.
Es wird das Bahnhofsgebäude von Offenburg, welches von Mehbu Lasertechnik aus Velen hergestellt wird, verwendet. Dieses Bahnhofsmodell ist momentan mit einer Länge von 1892mm das größte Gebäudemodell das im Maßstab 1:87 erhältlich ist und wie geschaffen für den Bahnhof MonaLina.
Somit werden die langen EC´s, IC´s und sämtliche Nahverkehrszüge ein passendes Empfangsgebäude erhalten.

01.05.2016

Probefahrt mit 14 teiligem Epoche VI Intercity. Jetzt zahlen sich die sanft geschwungenen Bögen und schlanken Weichen aus.

01.05.2016

02.04.2016

02.04.2016

Um Lagerplatz im Vereinsheim zu sparen und um eine gewisse Vereinfachung zu erhalten wird der Abstellbahnhof Schiltach der eigentlich zur Anlage "Bahnhof Halbmeil" gehört nun auch bei MonaLina verwendet.

Das Segment 1 wurde umgebaut so dass die Strecke zweigleisig gerade weitergeführt wird. Ursprünglich war auf Segement 1 die Trassierung so angelegt, dass der Abstellbahnhof angefahren werden konnte.
Dafür wurde die zweigleisige Strecke auf einen Gleisabstand von 400mm gebracht um eine bessere Zufahrt in den Abstellbahnhof zu bekommen.
Diese Verbreiterung ist nun durch Nutzung des ABhf Schiltach nicht mehr erforderlich.

02.04.2016

Ostern 2016

Da im neuen Vereinsraum der Abstellbahnhof insgesamt um 180° gedreht werden muss war es erforderlich, 3 neue bzw. zusätzliche Segmente zu bauen. In den drei Segmenten wird eine Kehre von 90° und und Abstand von ca 1,50m zur Anlage gewonnen. Der A-Bhf Schiltach verfügt bereits über eine 90° Kehre somit kann die Fläche die sich im Innern der Anlage befindet sinnvoll ausgenutzt werden und die Züge stehen später auf Ausstellungen geschützt im Innern der Anlage.

Diese drei Segment werden als Segment 0, -1 und -2 bezeichnet, da sie im Ursprungsplan nicht vorgesehen waren. Segment 0 und -1 werden eine Landschaft erhalten. Segment -2 wird eine reines Betriebssegment welches lediglich eine grau gestrichene Platte auf der die Gleise liegen beinhaltet.

Jetzt kann vom Abstellbahnhof bis in den Bahnhof MonaLina gefahren und somit auch das erste Mal getestet werden.

Diese Testphase ist wichtig, damit später alles reibungslos läuft.

Erste Testfahrten haben gezeigt, dass ein 14 Wagen IC selbst im Schubbetrieb unproblematisch zu fahren ist.

Die nächsten Arbeitseinsätze werden sich der weiteren Verkabelung des Bahnhofes sowie der Fertigstellung der Segmente die im Bahnhofsbereich noch fehlen widmen.

Ostern 2016

Januar 2016

Es wurde an der Anlage MonaLina im Bereich Bahnhof gearbeitet.

Die Gleisanlagen sind bis auf die Abstellgruppen der Nebenbahn fertiggestellt. Der komplette Bahnhof ist befahrbar. Momentan arbeiten wir an der Fertigstellung der Elektrik. von Segment 19 bis 25 werden gerade Kabel gezogen und Übergangsstecker produziert.

Auf der Ableitung für den Güterverkehr wurde ein modernes Tunnelportal samt Tunnelwandverkleidung eingefügt, die Vampisol Bahnsteige wurden testweise verlegt um zu prüfen ob die Höhen passen.

Der Bahnhof zeigt nun erstmals seine wahre Größe. Bedingt durch den Umzug in einen neuen Vereinsraum war es notwendig, die Anlage um insgesammt 3,2 Meter zu verlängern. Die geschah im Bahnhof zwischen Segment 19 und 20 um 2m und auf der Strecke zwischen Segment 11b und 12 um 1,20,

Jetzt ist ein befahren der Anlage mit vorbildlichen 14 Wagen Schnellzügen möglich. Zwei Bahnsteige weisen eine Nutzlänge von 4,60 Metern im Modell, was einer Nutzlänge von 400,20 Metern im Vorbild entspricht, auf. Bis Ende Juni 2016 wird der komplette Bahnhof verkabelt sein sowie alle Weichen elektrisch geschalten werden können.

Zum Anschluß der großen Zugbereitstellung am Anfang der Anlage müssen noch Anschlußsegmente gebaut werden da der Raum verlangt, dass die Strecke nochmals um 90° abgewinkelt wird.

Die weitere Planung sieht vor die Segmente die später den Bahnhof sowie die Bahnhofstrasse tragen zu bauen. Danach soll der erste lange Abstellbahnhof der hinter der Bahnhofstrasse im Verdeckten liegen wird verwitklicht werden.

26.10.2014

26.10.2014

Mittlerweile wurden folgende Arbeiten ausgeführt:

Segment 2 bis 12 (Bauabschnitt I und II)

Rohbau sowie Gleisarbeiten inklusive Elektrik abgeschlossen. Gelände mit Fliegengitter und Gips gestaltet und mit Tiefengrund grundiert.

Segment 13 bis 18 (Bauabschnitt III)

Rohbau fertiggestellt, Gleise befahrbar, Elektrik komplett, Gelände fast vollständig mit Fliegengitter und Gips gestaltet.

Segment 13-1 bis 18-1 (Bauabschnitt III)

Rohbau fertiggestellt, Gleise befahrbar, Elektrik funktioniert, Geländegestaltung begonnen, Tunnelportal Güterumfahrung mit Tunnelinnenwand in Vorbereitung.

Segment 19 bis 25 (Bauabschnitt IV)

Segmentkästen gebaut

bis Seg 21: Gleise gelegt, Elektrik fertig, befahrbar

Seg 22: Gleisunterbau geklebt, Gleise gelegt, fast komplett mit Mittelleiter ausgestattet.

Seg 23: Verlegung des Gleisuntergrundes

Seg 24 und Seg 25: Segmentkästen gebaut.

03.11.2013

Bei den Segmenten 12 bis 14 mit den beiden Verbreiterungssegmenten 13-1 und 14-1 sind die Rohbauarbeiten soweit abgeschlossen. Die Gleise sind gelegt, die Weicheantriebe wurde eingebaut, der 2. Bauabschnitt der Anlage MonaLina ist seit heute befahrbar.

Jetzt wird die komplette Elektrik der Anlage in Angriff genommen. Dabei müssen die Segmente miteinander elektrisch verbunden werden, an den geplanten Stellen werden noch Rückmeldekontakte für die spätere Computersteuerung gesetzt.

Die Tunnelinnenwand für den Ausgang der Dieselstrecke in Segment 13 muß noch ergänzt und farbig gestaltet werden-. Bis zum endgültigen Einbau wird das Gleis das in den Tunnel führt geschottert, da man dort später nicht mehr beikommen wird.

Zur Fertigstellung der groben Geländebauarbeiten muß die Unterführung fertig gestaltet werden, da ein arbeiten unter der späteren Trasse nahezu unmöglich ist.

Erst nach deren erfolgter Gestaltung können die noch offenen Stellen in den Segmentkästen mit Spanten, Fliegengitter und Gips geschlossen werden.

Nebenher läuft die Planung und Beschaffung der Oberleitung, da die Masten vor dem Schottern gesetzt werden müssen.

...... Demnächst mehr.

Bauabschnitt 2

02.03.2013

Die ersten 12 Segmente der Anlage MonaLina sind soweit fortgeschritten dass Züge darauf fahren können. Hier arbeiten wir momentan an der Ausgestaltung des späteren Geländes. Es werden Spanen gesägt und verklebt, Fliegengitter aufgetackert und mit Gips überzogen.

Die Segmente 12-14 sind derzeit in der Rohbauphase. Es werden Segmentkästen gebaut, Trassen verlegt, eine Unterführung in Segment 14 umgesetzt, der Gleisgrundkörper gebaut und Schienen verlegt.